Wasserzeichen
Meldung So., 21.30 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan, u.a. 9b kann (!) später kommen!

24.5.12 "Drogen - ohne mich!"

letzte Informationsveranstaltung des LGP mit Herrn Wendel

Ein Bericht von Herrn Dr. Flegel

Drogen ohne mich 5/2012Auch in diesem Jahr folgten die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe des LGP am 24. Mai 2012 der Einladung des Städtischen Krankenhaus Pirmasens. Auf dem Besuchsprogramm stand die vertiefende Aufklärungs- und Informationsveranstaltung "Drogen - ohne mich!", die das Programm "ohne kippe" aus der 8. Klassenstufe fortführt und ergänzt.Nach der Begrüßung durch Frau Mann (Patientenforum), wurde in einer eröffnenden Power-Point-Präsentation über die "Wirkung von Drogen" am Beispiel von Cannaboiden, Schnüffelstoffen, Halluzinogenen, Opioiden und Narkosestoffen informiert. Mit seinen konkreten Berufserfahrungen in der psychiatrischen Abteilung des Pirmasenser Krankenhauses stand der informierende Arzt für alle Nachfragen der Schülerinnen und Schüler engagiert zur Verfügung. So wurde den Anwesenden anschaulich vorgeführt, welche irreparablen Folgen der Konsum z. B. von Cannabis-Produkten haben kann. Nachdem sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer Vortragspause erholen und Dank der Vorbereitung von Frau Mann mit Erfrischungen stärken konnten, führte Kriminaloberkommissar Dietmar Bayer in die "Strafrechtlichen Folgen des Drogenkonsums" ein und erläuterte "Polizeiliche und juristische Konsequenzen bei Handlungen unter Drogeneinfluss" bzw. beim "Verhalten bei Drogenangeboten". Hier erhielten die Schülerinnen und Schüler ausgesprochen anschauliche Informationen über die Vorgehensweise der Polizei und der Justizbehörden im Blick auf Führerscheinentzug und -wiedererwerb nach Drogenkonsum, was insbesondere die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessierte, die den Moped- und Rollerführerschein erwerben möchten. In einem abschließenden Vortrag zu "Begleitenden und unterstützenden Hilfsangeboten" berichtete Sozialpädagoge Armin Wendel (Jugend- und Drogenberatung der Stadt Pirmasens) lebensnah und authentisch von dem langwierigen und mitunter schmerzlichen Weg, den Jugendliche und junge Erwachsene mit Suchterkrankungen in Beratung und Therapie gehen müssen, bis ihnen ein drogenfreies, einigermaßen selbstverantwortliches Leben möglich ist. Eine Schlussrunde gab den Anwesenden die Möglichkeit zu Kommentaren, Diskussionen und Rückfragen.

Ganz bewusst hatte sich Herr Wendel den Besuch des LGP als seine letzte Informationsveranstaltung des "drogen - ohne mich"-Programms ausgewählt, da er selbst Leibniz-Schüler war und ihn eine langjährige und vertrauensvolle Kooperation mit der Präventionsarbeit des LGP verbindet. Wir alle danken Herrn Wendel ganz besonders herzlich für seine kontinuierliche, verlässliche und überaus engagierte Begleitung unserer Präventionstätigkeit. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben ihn während seiner Informationsbesuche in unserer Schule kennen und schätzen gelernt. Als Beratungslehrer bin ich über die intensive und überaus kollegiale Zusammenarbeit besonders dankbar. Wir alle wünschen Herrn Wendel eine gesunde und erfüllte Zeit nach dem Ausscheiden aus der Beratungstätigkeit in der Jugend- und Drogenberatungsstelle der Stadt Pirmasens.

Die vielfältigen Informationen und Anregungen zur Weiterarbeit, die den Schülerinnen und Schülern im "drogen - ohne mich"-Programm angeboten wurden, eröffnen die Möglichkeit zur vertieften und zugleich mehrdimensionalen Auseinandersetzung mit dem Thema "Sucht und Drogen". Sie bilden einen wichtigen Baustein im Suchtpräventionskonzept des LGP.