Wasserzeichen
Meldung So., 18:35 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan, 10c kann (!) späte kommen!.

31.01.18: Verabschiedung unseres Schulleiters Herr Kallenbach

Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18Bericht: Herr Gutmann, Fotos: Herr Faul, Frau Theimer

Das LGP und seine Freunde sagen: "Danke Kalli"

Am 31. Januar war es so weit, die Schulgemeinschaft musste sich von Herrn Kallenbach verabschieden, der in den wohlverdienten Ruhestand gehen durfte. Der Größe des Anlasses angemessen trafen wir uns mit geladenen Gästen von nah (Pirmasens) und fern (Mainz) im Kuppelsaal der Alten Post.

Um kurz nach zwölf war der Kuppelsaal gut gefüllt, das Schulorchester betrat die Bühne und eröffnete die Feierstunde mit einem Medley französischer Filmmusik. Anschließend trat der ständige Vertreter des Schulleiters, StD Thomas Mohr, ans Rednerpult und begrüßte die Anwesenden. In seiner Ansprache zog Herr Mohr auch eine kurze Bilanz der zehn Jahre, in denen Herr Kallenbach die Geschicke unserer Schule leitete. Er stellte vor allem Herrn Kallenbachs Führungsstil mit klarer Linie und klaren Zielen in den Mittelpunkt. Und wer einigermaßen genau zuhörte und zusah, bemerkte, dass hier nicht einfach ein Stellvertreter seinen Vorgesetzten verabschiedete, sondern dass hier ein Kollege einen Kollegen in den Ruhestand verabschiedete, dessen Präsenz und Wort ihm fehlen werden.

Im Anschluss sprach der Oberbürgermeister der Stadt Pirmasens, Herr Dr. Bernhard Matheis, der ebenfalls über Herrn Kallenbachs klaren Stil berichtete, allerdings aus anderer Perspektive. Verliert die Stadt mit ihm zwar keinen Kollegen, so hatte sie in ihm aber in den vergangenen zehn Jahren einen Gesprächs- und Verhandlungspartner, bei dem sie immer genau wusste, woran sie ist. Klare Standpunkte und eine wohlüberlegte Linie für die Entwicklung und Geschicke des LGP haben die gemeinsamen Gespräche und Verhandlungen zwischen Schulträger und Schulleitung stets positiv beeinflusst.

Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18Nachdem das Schulorchester noch einmal aufgetreten und die Zuhörenden mit "Coldplay on Stage" überrascht hatte, trat der Hauptredner der Feierstunde, der Staatssekretär im Bildungsministerium Hans Beckmann, ans Mikrofon. Es ist ungewöhnlich, dass solch 'hoher Besuch' diese Aufgabe übernimmt, doch Herr Beckmann erklärte dies gleich zu Beginn seiner Rede. Mit Herrn Kallenbach verbindet ihn eine lange gemeinsame Zeit, die damit begann, dass beide in unterschiedlicher Funktion (Herr Beckmann als Leiter der ADD Außenstelle Neustadt und Herr Kallenbach als Studiendirektor am Landstuhler Gymnasium) in einer Planungskommission zur Neugründung eines Gymnasiums in Ramstein-Miesenbach zusammenarbeiteten. Aus dieser Zeit konnte Herr Beckmann auch ein paar Anekdoten erzählen. Wie sehr eine solch intensive Zusammenarbeit beim Aufbau einer neuen Schule zusammenschweißt, konnte man auch daran erkennen, dass außer Herrn Beckmann noch weitere Gäste angereist waren, die aus dieser Zeit mit Herrn Kallenbach eng verbunden geblieben sind: Herr Gerhard Dohna von der ADD, mit dem Herr Kallenbach das damalige neue Gymnasium Ramstein-Miesenbach gemeinsam geleitet hat, bis der ebenfalls zur Verabschiedung angereiste OStD i. R. Wolfgang Zintel die Schulleitung übernahm; ihm stand Herr Kallenbach als ständiger Vertreter zur Seite, bis er 2008 die Leitung unserer Schule übernahm.
Wurde bereits in diesen Anekdoten klar, dass Herr Kallebach auch damals schon die klare Linie und die ehrliche Verhandlungsposition allem anderen vorzog, so erlaubte sich Herr Beckmann darüber hinaus aus der allerersten Dienstlichen Beurteilung des jungen Kollegen Kallenbach zu zitieren, in der es hieß: "Herr Kallenbach lässt sich nicht vor irgendeinen Wagen spannen."

Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18Zum Schluss seiner Rede überraschte Herr Beckmann dann (fast, s. u.) alle Anwesenden: Die Amtsgeschäfte werden nahtlos von Herrn Kallenbach auf Herrn Mohr übergehen können. Sobald Herr Kallenbach sein Abschiedsschreiben von der ADD überreicht worden war, erhielt Herr Mohr sein Bestellungsschreiben zum Schulleiter, sodass in der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar um Mitternacht Herr Kallenbach in den Ruhestand und Herr Mohr in die Schulleiterverantwortung eintreten. Eine schöne und gute Nachricht für die ganze Schulgemeinschaft, die vom anwesenden Publikum mit langem und starkem Applaus entgegengenommen wurde.

Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18Im Anschluss an die Festrede tritt die Tanzgruppe der 10a auf und tanzt "Facettenreich", das in einem Schlussbild endet, das den ganzen Tag treffend zusammenfasst: "Danke Kalli!".

Es folgen die Grußworte der Vorsitzenden der westpfälzischen Schulleitervereinigung Frau OStD' Andrea Meiswinkel vom Sickingen-Gymnasium Landstuhl, des Vorsitzenden unseres Schulelternbeirats Herr Stephan Preiß (der diese Funktion während der gesamten zehn Dienstjahre des zu Verabschiedenden innehatte und aus reichlicher Erfahrung berichten konnte), der beiden Personalrätinnen OStR' Nicole Jacoby und OStR' Christine Gottert, sowie des Schülersprechers Jan Peter und seiner Stellvertreterin Elisa Helmuth. Allen Grußworten war anzumerken, dass ein Abschied von Herrn Kallenbach nicht leicht fällt, da er es geschafft hat, in den jeweiligen Gremien und Interessenvertretungen ein großes Maß an Vertrauen und Verlässlichkeit aufzubauen. Seine Schulleiterkolleginnen und -kollegen werden seine große Erfahrung, die Eltern und Schülerinnen und Schüler werden vor allem seine ehrliche Art vermissen, sowie die Gewissheit, dass er jeden am Schulleben Beteiligten ernst nimmt. Für das Kollegium des LGP haben die beiden Personalrätinnen die Bedeutung der "offenen Tür" zum Schulleiterbüro herausgestellt, die Herrn Kallenbachs Führungsstil klar symbolisiert hat: der Normalzustand der Tür war "offen", sie wurde nur dann geschlossen, wenn vertrauliche Gespräche zu führen waren, doch dann konnte man sich auch der Vertraulichkeit dieser Zusammenkunft sicher sein.

Nach den Grußworten übernahm die Schulband LGProject und sang Herrn Kallenbach ein Abschiedslied der Andrews Sisters: "Shoo Shoo Baby" mit dem passenden Refrain: "Don't cry baby / Don't sigh baby / Bye, bye, bye baby".

Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18Dann betrat Herr Kallenbach die Bühne und richtete seine Abschiedsworte an die Gäste. Im Rückblick auf die Dekade seiner Verantwortung für unsere Schule stellte er noch einmal dar, welche Schwerpunkte er im Bereich der Schulentwicklung und im Bereich der Schulleitung setzen wollte, und wie er diese heute sieht. Herausragende Bedeutung maß er der Bestätigung und Modernisierung unserer mathematisch-naturwissenschaftlichen Ausrichtung bei. In der heutigen Schullandschaft brauche man nicht noch einen "Gemischtwarenladen", sondern eine Schule mit klarem Bekenntnis zu einer Ausrichtung. So hat er in den vergangenen Jahren die MINT-Fächer gestärkt und zusätzliche Angebote in dieser Richtung gefördert; stellvertretend soll hier der große Erfolg der MINT-Nacht stehen. Was die Schule als Arbeitsplatz und als Lernort angeht, so wollte er vor zehn Jahren "die Fenster weit öffnen und einmal kräftig durchlüften''; mit dem Ergebnis dieses Prozesses der Modernisierung sei er zufrieden. Er sei dankbar, nun zu einem Zeitpunkt gehen zu können, zu dem noch keiner sagt: "für den wurde es ja auch mal Zeit.''

Zum Abschluss spielte und sang LGProject den Nina Simone Hit "Feeling Good''; es war, als hätten sie sich mit Herrn Beckmann auf eine Leitmotiv geeinigt. Dieser hatte in seiner Rede auf eine Geschichte über den ehemaligen Amerikanischen Präsidenten Calvin Coolidge Bezug genommen, der über seinen Ruhestand einmal angemerkt habe: "glücklich darüber". Nun sang die Band zum Abschluss der Verabschiedung von OStD Dieter Kallenbach in den Ruhestand die Worte: "It's a new dawn / It's a new day / It's a new life / For me / And I'm feeling good".

Blieb nur noch für Herrn Kallenbach, das Büffet zu eröffnen. Bei hervorragenden Häppchen, Pfälzer Wein und nichtalkoholischen Getränken standen die Verabschiedungsgäste noch lange im Wandelgang der Alten Post und tranken auf das Wohl unseres nun ehemaligen Schulleiters.

Hier finden Sie das Programmheft zur Veranstaltung!

Impressionen

Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18 Verabschiedung von Herrn Kallenbach 1/18