Wasserzeichen
Meldung So., 20.30 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan, u.a. 8b kann (!) später kommen!

Historisches

Zusammengestellt von Herrn Rößler

01.10.1888 Beginn des Unterrichts einer vierkursigen königlichen Realschule im Volksschulhaus am Exerzierplatz südlicher Flügel (heute das städtische Rathaus) 1888 Realschule am Exerzierplatz
1890 - 1920 Angliederung einer gewerblichen Fortbildungsschule und einer Fachschule für Schuhmacher  
11.05.1892 Genehmigung einer sechsklassigen Realschule  
18.07.1892 Einweihung des Neubaues an der damaligen Luitpoldstraße, der heutigen Luisenstraße, im Ostflügel Realschule, im Westen Lateinschule, später Immanuel-Kant-Gymnasium 1892 Neubau in der Luisenstraße
Herbst 1910 Durch den Auszug des Progymnasiums (im Volksmund Lateinschule genannt) in das Schulhaus am Exerzierplatz kann die Realschule das ganze Schulhaus nutzen  
1919 Die ersten Mädchen besuchen die Schule  
14.04.1925 Genehmigung einer Städtischen Oberrealanstalt 1925 Städtische Oberrealschule1925 Städtische Oberrealschule
22.04.1927 Die Schule wird zur staatlichen Oberrealschule 1925 Städtische Oberrealschule
09.08.1944 Starke Beschädigung des Schulgebäudes durch einen ersten großen Bombenangriff 1944 Beschädigung des Schulgebäudes
15.03.1945 Fast vollständige Zerstörung des Schulgebäudes in der Luisenstraße  
1945-46 Herrichtung einer Notlösung in den ehemaligen Siemenswerken in der Lemberger Straße, heute Areal der Schuhfabrik Peter Kaiser  
Oktober 1945 Zwischenzeitlich Unterricht in sieben noch für Unterrichtszwecke geeigneten Räumen im alten Schulgebäude am Exerzierplatz  
Aug 46 Hinzuziehung der Schuhfachschule gemeinsam mit der Mädchenoberrealschule, dem späteren Hugo-Ball-Gymnasium, welches ab 10.07.1950 in der Alleestraße ist.  
21.03.1950 Die Oberrealschule wird zum Naturwissenschaftlichem Gymnasium  
19.04.1955 Neues Schulgebäude in der Luisenstraße 2 wird seiner Bestimmung übergeben 1955 Neues Schulgebäude 1955 Neues Schulgebäude
1956/57 Skulptur des "Lesenden Schülers" wird durch Karl Nuding aus einem Muschelkalkblock gehauen 1956/57 "Lesender Schüler", Foto: Grüny1956/57 "Lesender Schüler", Foto: Grüny1956/57 "Lesender Schüler"
11.10.1962 Einweihung der Turnhalle in der Christiansgasse 1962 Einweihung der Turnhalle
Ostern 1963 Neubau der Sportplätze neben der Turnhalle und auf dem Schulhof 1963 Neubau der Sportplätze
Ostern 1964 Neuer Name: "Staatliches neusprachliches und mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium" 1964 Staatliches neusprachliches und mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium
15.07.1964 Dem Gesuch sich "Staatliches Leibniz-Gymnasium (neusprachlich und mathematisch-naturwissenschaftlich)" nennen zu dürfen, wird entsprochen  
1965 Erstmalige Verleihung des Slodki-Preises für den Abiturienten mit den besten Leistungen  
1969 - 71 Aufstockung des Hauptgebäudes durch einen vierten Stock 1971 Aufstockung des Hauptgebäudes
1978 Innenrenovierung und mit neuen Fachräumen für Naturwissenschafen ausgestattet  
2013 Bemalung der Fassade des Haupteingangs mit einem Portrait von Gottfried Wilhelm Leibniz durch Marie Gouil Leibniz in neuem Gewand - Fassadengestaltung durch Marie Gouil 7/2013 Leibniz in neuem Gewand - Fassadengestaltung durch Marie Gouil 7/2013